Freitag, 19. Juni 2015

Rezension zu "Brother and Bones - Blutige Lügen" von James Hankins






Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 13.04.2015
Verlag : Piper Taschenbuch
Seiten : 512
Preis Print : 9,99 €

Klappentext :


»Danke, Wiley.« Vier Silben, die das Leben des jungen Staatsanwalts Charlie Beckham von Grund auf verändern. Denn den Spitznamen, bei dem ihn der Obdachlose in der U-Bahn nennt, kannte nur einer – sein Bruder Jake. Der investigative Journalist verschwand vor vielen Jahren spurlos. Weiß der Fremde, was damals mit ihm passierte? Ist Jake vielleicht sogar noch am Leben? Charlies Suche führt ihn in die finstersten Gassen Bostons, denn nur die skrupellosesten Männer der Stadt können ihm Antworten auf all seine Fragen geben …

Zum Autor :

 James Hankins wuchs in New Jersey auf und hat als Drehbuchautor gearbeitet, ehe er sich nach seinem Jurastudium als Anwalt in Boston niederließ und für eine der größten Anwaltskanzleien der USA arbeitete. Mittlerweile widmet er sich ganz dem Schreiben sowie der Erziehung seiner Zwillingssöhne. »Brothers and Bones – Blutige Lügen« ist sein erster Thriller, der auf Deutsch erscheint. (Quelle Amazon)

Rezension :

Bei Brother und Bones von James Hankins handelt es sich um einen schönen geschriebenen Mafiathriller. 

Ich konnte ihn sehr gut lesen, was auch an dem flüssigen frischen Schreibstil lag. Das einzige was teilweise nervig war waren die vielen Wiederholungen.
 
Die Charaktere fand ich wirklich gut ausgearbeitet und ich konnte sie mir richtig gut bildlich vorstellen. Bei den Handlungsorten hätte ich mir manchmal ein wenig mehr Details gewünscht, da konnte ich mich manchmal nicht so richtig hinversetzen.

Ansonsten fand ich das Buch gut unterhaltsam und würde es auch weiter empfehlen.

Amazonlink :


Bewertung :

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen