Sonntag, 21. Juni 2015

Rezension zu "Ein Fotograf zum verlieben" von Violet Truelove






Buchdaten :

Erscheinungstermin : 21.01.2015
Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten : 376
Preis Print : 10,99 €

Klappentext :

Als der Starfotograf Aiden Innings herausfindet, dass seine Freundin eine Abtreibung hatte, lösen sich seine Träume von einer eigenen Familie in Luft auf. Der Vertrauensbruch sitzt tief, und Aiden flüchtet sich in belanglose Affären, um über die Enttäuschung hinweg zu kommen. Erst als die schöne, verletzliche Hope in das Leben des Fotografen tritt, gelingt es Aiden sich seinen Dämonen zu stellen. Doch auch Hope leidet noch immer unter ihrer Vergangenheit. Kann Aiden Hopes Vertrauen gewinnen? Oder sind die Schatten der Vergangenheit stärker als die junge Liebe?

Zur Autorin :

Violet Truelove ist das Pseudonym einer Autorin, die sich auf "Chick-Lit" Romane spezialisiert hat. Ein Roman ist für sie gut, wenn der Leser gelacht und geweint hat. Den Anspruch hat sie selbstverständlich auch an ihre eigenen Bücher. Sie liebt das Surfen, das Schreiben, das Fotografieren, ihren Mann und ihre Kinder ... nicht zwangsläufig in dieser Reihenfolge. Zur Zeit arbeitet sie an weiteren Romanen und an sich selbst. (Quelle Amazon)

Rezension :

 Also erstmal muss ich ja zu meiner Schande gestehen, dass ich mit dem zweiten Buch angefangen habe, obwohl man es auch ohne diesen lesen kann, würde ich jedem empfehlen es doch zu tun. Anfangs ist noch etwas von dem ersten Buch drin, wo ich ein wenig von den ganzen Namen irritiert war, aber das tut dem Lesevergnügen ganz sicher keinen abbruch selber Schuld meinerseits. So nun aber zur eigentlichen Geschichte. die Geschichte um Aiden und Hope hat anfangs einen etwas holprigen Start, warum sollte es auch anders sein "einfach wäre auch langweilig".

Was allerdings noch harmlos beginnt entwickelt sich später zu einer ganz anderen Herausforderung. Hope hat in ihrem Leben schon einiges mitmachen müssen und als die Mutter stirbt kümmert sie sich rührend um ihren Bruder. Ein Teenager wie er (im wahrsten Sinne des Wortes im Buche steht). Hope ist manchmal überfordert, sie musste recht früh erwachsen werden und alles allein bewältigen, wobei ihr Bruderherz einiges zum erschwerten zusammenleben beiträgt. Aber nichtsdestotrotz ist Hope immer für ihn da. Und Plötzlich ist da noch jemand, der sich für sie zu interessieren scheint Aiden. Hope jedoch, (gebrannt von ihren schlechten Erfahrungen der Vergangenheit) kann nur schwer Nähe zulassen und so kommt es, dass sich Aiden oft ganz schön die Zähne an ihr ausbeißt. Ob Hope die Schatten ihrer Vergangenheit abschütteln kann müsst ihr selbst erlesen. Ich für meinen Teil fand, dass das Buch ein viel zu abruptes Ende hatte und hätte noch gerne mehr erfahren über Hopes Vergangenheit und die Zukunft mit Aiden und ihrer neugewonnenen Familie (nur deswegen gibt es ein Pünktchen abzug). Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt, man ist sofort in der Geschichte drin und gefesselt. 

Der Schreibstil ist einfach schön flüssig ich hab das Buch sehr gerne gelesen und hoffe noch eine Menge mehr zu lesen. 

Klare Kauf- und Leseempfehlung von mir :-)  

Amazonlink :

http://www.amazon.de/Ein-Fotograf-Verlieben-Violet-Truelove/dp/1507658362

Bewertung :

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen