Sonntag, 21. Juni 2015

Rezension zu "Ich warte auf Dich, jeden Tag" von Clarissa Linden






Buchdaten :

Erscheinungsdatum :28.01.2015
Verlag : Knaur TB
Seiten : 480
Preis Print : 9,99 €

Klappentext :

Die Amerikanerin Erin steht vor den Scherben ihres Lebens: Ihr Mann hat sie verlassen, und ihr Job in der Buchhandlung ihrer Freundin ist gefährdet. Da findet sie auf dem Speicher ihres Elternhauses unter den Hinterlassenschaften ihres Großvaters ein Flugticket nach Deutschland und einen Liebesbrief aus dem Jahr 1993, unterschrieben von einer Lily. Erin ist wie vom Donner gerührt, denn sie hat ihren Großvater stets als kalten und unnahbaren Menschen kennengelernt. Und ausgerechnet er soll eine heimliche Liebe gehabt haben? Erin reist nach Deutschland und begibt sich auf die Spur der geheimnisvollen Lily, die in den dreißiger Jahren eine leidenschaftliche Gegnerin der Nazis war 

Zur Autorin :

Clarissa Linden ist ein Pseudonym der Autorin Christiane Lind, die im niedersächsischen Zonenrandgebiet aufgewachsen ist. Nach Zwischenstationen in Göttingen, Gelsenkirchen und Bremen lebt sie heute mit einem Ehemann und vier Katern in Kassel.
Obwohl sie immer liebend gern, viel und schnell gelesen hat, kam Christiane erst zur Jahrtausendwende auf die Idee, selbst Geschichten zu schreiben. Seitdem hat sie unter unterschiedlichen Pseudonymen Romane bei den Verlagen Rowohlt, Aufbau, Droemer Knaur und Thienemann veröffentlicht.
In die Familiengeschichte "Ich warte auf dich, jeden Tag" fließen ihre Erfahrungen als Buchhändlerin und Katzenpersonal ein. (Quelle Amazon) 

Rezension :

Eine Story zwei Zeit-Ebenen D 1933 vs. USA 1993/1999.
Erin und Jeffrey trennen sich nach 20 Jahren Ehe, während Erin sich nicht damit abfinden will hilft ihre Freundin Charlotte ihr diese Krise langsam aber sich zu überwinden, indem sie sich was ganz besonderes für sie einfallen lässt, was bei Erin mal mehr mal weniger gut ankommt.
 
Als sie erfährt, dass ihre Eltern das Haus verkaufen wollen indem Erin aufgewachsen ist beschließt sie zu ihnen zu fahren, um ihre persönlichen Dinge, die seit Kindertagen dort noch lagern zu sortieren. Zu ihrer Mutter hat sie eher ein verhaltenes Verhältnis und als sie mit ihr den Dachboden und die persönlichen Sachen ihres Großvaters sortiert, entdeckt Erin einen interessanten Brief und ein Ticket (one way) nach Deutschland.
 
Das passt so gar nicht zu ihrem Großvater, den sie immer als in sich gekehrten und mürrischen Menschen kennt.
Ihre Mutter kann sie dazu nicht befragen, da auch sie nicht unbedingt ein super Verhältnis zu ihrem Vater hatte, also beschließt Erin nach langem hin und her und einem Gespräch mit ihrer Freundin nach Deutschland zu reisen, um herauszufinden, was es mit diesem Brief und was dahintersteht auf sich hat.
 
1933 verliebte sich ihr Großvater in Lily durch einen Zufall hat ihre Liebe begonnen und wurde fortan immer tiefer.
 
Durch viele Missverständnisse Intrigen und auch das Schicksal selbst haben sie sich immer wieder aus den Augen verloren, doch niemals haben sie einander vergessen.
 
Was Erin alles auf ihrer Reise bzw. Reisen erlebt, ob sie der Wahrheit auf die Spur kommt und ob am Ende alles gut wird. Das müsst ihr selber lesen.
 
Mein Fazit:
 
Die Geschichte ist von der erste bis zur letzten Seite fesselnd (mich hat sie auf jeden Fall gefesselt)
der Schreibstil einfach nur wunderbar, aber ich denke es liegt auch daran, dass die Geschichte einfach nur mitreißend ist sehr gut Recherchiert und ausgearbeitet Figuren.
Ich habe oft Gänsehaut bekommen, mitgefiebert, den Atem angehalten und geweint. Haltet eure Taschentücher bereit.
 
Eine tolle Story über Liebe mit Tiefgang, die mich auch zum nachdenken angeregt hat.
Ich kann euch dieses tolle Stück Literatur nur ans Herz legen es ist ab dem jetzigen Zeitpunkt mein neues Lieblingsbuch, was ich in jedem Fall noch einmal lesen werde.
 
Danke an die Autorin

Amazonlink :


Bewertung :

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen