Freitag, 19. Juni 2015

Rezension zu "SuTera" von Michael Barth






Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 12.11.2014
Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten : 394
Preis Print : 11,95 €

Klappentext :

Ich werde die Seele aus deinem Körper schneiden.« Der deutsche Pastor Markus Reichardt und sechs weitere Menschen müssen erfahren, wieviel Folter und Qualen diese Worte bedeuten. Sie werden in die Welt "SuTera" gelockt, die wir im Allgemeinen unter dem Namen "Hölle" kennen und fürchten. Der namenlose Herrscher benötigt diese sieben Körper um die Siegel zu brechen, die SuTera gefangen halten. In einem letzten, alles entscheidenden Krieg wird der Glaube von Markus auf eine harte Probe gestellt. Denn ihm allein ist die Bürde auferlegt, über das Schicksal BEIDER Welten zu entscheiden. Die Hölle erhebt sich um die Erde zu unterjochen. Seit auf der Hut, denn das Böse schläft nie und kann unsere Welt jederzeit mit sich in den Abgrund reißen. Ein Buch, das Ihnen die Luft zum Atmen nimmt und mit Ihren Ängsten spielt. Unsere Welt wird zum Spielplatz des Grauens.

Zum Autor :

Michael Barth ist 1970 in Gelsenkirchen geboren.
Der gelernte Mediengestalter für Digital- und Printmedien
hat im November 2014 mit »SuTera« seinen ersten Roman veröffentlicht.
Inspiriert durch seine Kontakte zu anderen Selfpublishern,
deren Buchcover er gestaltet hat, entschied er sich dazu,
das Ruder ebenfalls selbst in die Hand zu nehmen.

Als Querdenker und Idealist schätzt er die Unabhängigkeit dieses Weges heute sehr.
Dem Leser beschert dies ein vielfältiges Universum an Geschichten, die mitunter schwer
einer einzigen Richtung zu zuordnen sind. Eher könnte man behaupten das der Autor von Anfang an sein eigenes Genre geschaffen hat. Ein Genre in dem die Grenzen verschwimmen und Schubladendenken keinen Bestand mehr hat.

Der Autor hat definitiv schon mit seiner ersten Veröffentlichung seinen ganz eigenen Stil entwickelt. Michael Barth lebt und arbeitet heute mit seiner Familie in Gevelsberg.

Neben seinen Romanen"SuTera", "EdenTal" und "Hochzeitstag" veröffentlicht Michael Barth, in Zusammenarbeit mit seiner Frau Kerstin, die Kinderbuchreihe "Pelleppo". Wobei Kerstin sich den fantasievollen Illustrationen verschrieben hat, die diese Reihe so lebendig und farbenfroh gestalten.
(Quelle Amazon)

Rezension :

Ich muss sagen es war mein erstes Buch dieser Art. Es war alles sehr schön beschrieben und auch ab und zu detailliert. Was mir nicht so gefiel war die Schreibweise aus der Erzählersicht.Es wurde sehr viel erzählt und beschrieben (wodurch man aber auch Hintergründe zu erfahren bekam), mir fehlten ein wenig die Dialoge. Aber ansonsten ein sehr schönes Buch, was dem Genre denke ich mal sehr nahe kommt. Trotz meiner Nörgelei bin ich zu dem Entschluß gekommen dem Buch 5 Sterne zu geben, da es mich doch sehr gefesselt hat und es Spass gemacht hat dieses zu lesen. Ich hoffe noch mehr von Michael Barth lesen zu dürfen.

Amazonlink :

http://www.amazon.de/SuTera-Michael-Barth/dp/1502921758

Bewertung :

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen