Samstag, 27. Juni 2015

Rezension zu "Todesurteil" von Andreas Gruber






Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 16. Februar 2015
Verlag : Goldmann Verlag
Seiten : 576
Preis Print : 9,99 €

Klappentext :

In Wien verschwindet die zehnjährige Clara. Ein Jahr später taucht sie völlig verstört am nahen Waldrand wieder auf. Ihr gesamter Rücken ist mit Motiven aus Dantes "Inferno" tätowiert – und sie spricht kein Wort. Indessen nimmt der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder an der Akademie des BKA für hochbegabten Nachwuchs mit seinen Studenten ungelöste Mordfälle durch. Seine beste Schülerin Sabine Nemez entdeckt einen Zusammenhang zwischen mehreren Fällen – aber das Werk des raffinierten Killers ist noch lange nicht beendet. Seine Spur führt nach Wien – wo Clara die einzige ist, die den Mörder je zu Gesicht bekommen hat … 

Zum Autor :

Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie und vier Katzen in Grillenberg in Niederösterreich. Seine Bücher wurden u.a. dreimal mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Der Versicherungsdetektiv Peter Hogart ermittelt in den beiden Romanen »Die Schwarze Dame« und »Die Engelsmühle«, und der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder in »Todesfrist« und »Todesurteil«. »Racheherbst« ist für Herbst 2015 bei Goldmann angekündigt.

»Schriftstellerei bedeutet für mich, dass ich interessante Figuren erfinden darf, ohne in der Psychiatrie zu landen - und böse Menschen auf originelle Weise ermorden kann, ohne im Gefängnis zu landen. Aber sonst bin ich ein netter Kerl.« (Andreas Gruber) (Quelle Amazon)

Rezension :


Mit dem Buch "Todesurteil" hat uns Andreas Gruber einen wahrhaftig spannenden Thriller beschert.

Bei den Ermittlungen von Maarten und Sabine geht es heiß her und es passiert so einiges. Vieles auch sehr unerwaretet und man ändert seine Meinung sehr oft. Die beiden Handlungsstränge finden erst sehr spät zusammen was die Spannung natürlich sehr steigen lässt, denn man möchte ja wissen was die beiden Stränge miteinander zutun haben.

Die Personen in dem Buch sind sehr gut ausgearbeitet und man hat so seine Sympathie und Antisympathie für einoge Protas. Auch die Handlungsorte konnte ich mir sehr gut vorstellen, was an der guten Beschreibung der Orte liegt, was wiederum auf eine sehr umfangreiche Recherce hinweisen lässt.

Der Schreibstil ist sehr frisch und man kann das Buch einfach und zügig lesen. Die Spannung wird über das ganze Buch gehalten und sie fällt auch nicht ab.

Alles in allem ist dieses Buch einfach ein Muss für alle Thrillerfans. Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung.

Amazonlink :

http://www.amazon.de/Todesurteil-Thriller-Andreas-Gruber/dp/3442480256

Bewertung :

Von mir bekommt das Buch 5 von 5 Sternen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen