Sonntag, 22. November 2015

Rezension zu "Plötzlich 14" von Heike Abidi




Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 01.11.2015
Verlag : Pink!
Seiten : 192
Preis Print : 9,99 €

Klappentext :

Eigentlich könnte Henriette total glücklich sein. Seit über einem Jahr ist sie mit Nick zusammen, und bald erscheint ihr Buch "Alles, was Mädchen wissen müssen, bevor sie 13 werden". Außerdem ist ihr neuer Blog rund um das Thema Liebe richtig erfolgreich. Doch von einem Tag auf den anderen geht alles schief: Nick macht einen Schüleraustausch in Schottland und trennt sich von ihr. Und zwischen Henriette und ihrer besten Freundin Jill läuft es auch nicht rund. Dabei werden die beiden bald 14 und wollen eine große Party schmeißen.

Zur Autorin :

Heike Abidi, Jahrgang 1965, ist studierte Sprachwissenschaftlerin. Sie lebt mit Mann, Sohn und Hund in der Pfalz bei Kaiserslautern, wo sie als freiberufliche Werbetexterin und Autorin arbeitet. Heike Abidi schreibt vor allem Unterhaltungsromane für Erwachsene sowie Jugendliche und Kinder. Sie veröffentlicht auch unter dem Pseudonym Emma Conrad und - zusammen mit der Co-Autorin Tanja Janz - unter den gemeinsamen Pseudonymen Jana Fuchs sowie Maya Seidensticker.
(Quelle Amazon)

Rezension :

Mit dem Buch "Plötzlich 14" hat uns Heike Abidi einen wirklich tollen und authentiuschen Jugendroman gezaubert der alle Facetten einer fast 14 jährigen aufzeigt. Das Cover ansich gefällt mir schon sehr gut, da es sehr frisch wirkt und auch das Intertesse auf sich zieht.

In dem Buch begleiten wir Henriette, die seit knapp einem Jahr mit Nick zusammen ist. Am Jahrestag läuft nicht alles so wie sich es Henriette wünscht. Sie hat sich im Vorfeld mächtig Gedanken gemacht darüber was sie Nick schenken möchte und was sie wohl von ihm bekommen wird. Aber das was sie bekommt gefällt ihr absolut nicht.
Im Laufe der Geschichte begleiten wir Henriette durch Herzschmerz, Enttäuschungen und zum Schluß auch durch Glücksgefühle.
Was aber genau passiert müsst ihr schon selbst lesen.

Henriette ist eine 13jährige wie man sich ein Mädchen in dem Alter vorstellt. Obwohl sie noch jung ist ist sie aber auch schon sehr weit in ihrem Verhalten und Denken. Das merkt man sehr in  den Szenen mit Ihrer Oma Lydia, aber auch wenn sie in Gedanken versinkt oder ihre Blogeinträge macht.

Henriettes Eltern sind schon welche für sich. Der Papa ist anscheinend in einer Midlifecrises und die Mutter auf einer Art Ökotrip. Es kommt zwischen den beiden oft zu Streit aber zum Ende des Buches haben siue eine tolle Überraschung für alle.

Oma Lydia ist eine Oma wie sie sich wohl jeder wünschen würde. Sie ist eher eine super tolle Freundin als alles andere. Sie hilft Henriette mit tollen Ratschlägen und kümmert sich rührend um sie. Sie hat tolle Ideen und auch ein Geheimnis mit Henriette vor den Eltern.

Auch alle anderen Personen die in dem Buch vorkommen sind sehr gut ausgearbeitet und man kann sich die Personen sehr gut vorstellen, sowohl bildlich als auch charakterlich.

Die Handlungsorte konnte ich mir auch sofort bildlich vorstellen und fand mich auch immer sehr gut zurecht an den Orten wenn sie wieder auftauchten.

Der Schreibstil des Buches ist sehr frisch und auch leicht zu lesen. Die Schriftgröße ist perfekt gewählt und auch der Zeilenabstand ist super für ein Jugendbuch. Es liest sich einfach so dahin und man merkt garnicht wie schnell man durch die fast 200 Seiten durch ist.
Auch wenn ich den ersten Teil "Tatsächlich 13" nicht gelesen habe kam ich sofort in das Geschehen rein und fand mich super zurecht.

Alles in allem muss ich sagen ist dieser Jugendroman  nur zu empfehlen ist und das nicht nur für Teenager sondern auch für deren Eltern und junggebliebenen Erwachsenen, die wissen wollen was so in den Köpfen von fast 14 jährigen Mädels so vor sich geht.

Amazonlink :

Plötzlich 14 von Heike Abidi

Bewertung :

Ein sehr schöner Jugendroman. Ich vergebe 5 von 5 Sternen

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen