Montag, 7. Dezember 2015

Rezension zu "Antiquariat de Sade" von Michael Barth




Buchdaten :

Erscheinungdatum : 06.12.2015
Verlag : Amazon Media EU S.à r.l.
Seiten : 147
Preis E-Book : 1,99 € (07.12.2015)

Klappentext :

'Das schwarze Buch soll die Macht besitzen, jeden Leser in den Wahnsinn zu treiben!' Welche Verbindung besteht zwischen dem mysteriösen Werk und einem sadistischen Serienmörder, der sich für die Wiedergeburt des Marquis de Sade hält? Wie gelingt es ihm, keinerlei Spuren zu hinterlassen? Warum wird der Fall zweier vermisster Mädchen für die Journalistin Dorothea Sander zu einem persönlichen Kreuzzug? Sie sind weiblich und zwischen 18 und 20 Jahre alt? Dann seien Sie auf der Hut – denn der Marquis will spielen … bis zu Ihrem Tod. Die Journalistin Dorothea Sander hofft endlich auf eine echte Story, als sie von dem Fall zweier vermisster Mädchen in ihrer Kleinstadt hört. Sind die zwei Mädchen tatsächlich nur weggelaufen? Die örtliche Polizei jedenfalls hat keinerlei Anhaltspunkte für ein Verbrechen. Auf der Suche nach Fakten wird Dorothea plötzlich in den Sumpf ihrer Recherchen hineingezogen. Muss sie um ihr Leben bangen? Und wo ist ihre Schwester Isabel? Die Uhr tickt

Zum Autor :

Michael Barth ist 1970 in Gelsenkirchen geboren.
Der gelernte Mediengestalter für Digital- und Printmedien
hat im November 2014 mit »SuTera« seinen ersten Roman veröffentlicht.
Inspiriert durch seine Kontakte zu anderen Selfpublishern,
deren Buchcover er gestaltet hat, entschied er sich dazu,
das Ruder ebenfalls selbst in die Hand zu nehmen.

Als Querdenker und Idealist schätzt er die Unabhängigkeit dieses Weges heute sehr.
Dem Leser beschert dies ein vielfältiges Universum an Geschichten, die mitunter schwer,
nur einer einzigen Richtung zu zuordnen sind. In der Regel, steht die "Spannung" dabei
aber an erster Stelle. Michael Barth lebt und arbeitet heute mit seiner Familie in Gevelsberg.
(Quelle Amazon)

Rezension :

Mit dem Buch „Antiquariat de Sade“ hat uns Michael Barth einen richtig guten Thriller gezaubert. Schon das Cover macht einen ganz gespannt auf das Buch. Das dunkle Mysteriöse Cover mit der von unten nach oben verlaufenden Gliederkette hat mich ganz neugierig gemacht.

In dem Buch begleiten wir hauptsächlich Isabel und Francois. Wobei Isabel in eine Falle tappt und Francois ihr Peiniger ist. Es entwickelt sich eine verzweifelte Suche nach Isabel mit vielen Wendungen die man zwar vermuten kann aber doch sehr überraschend sind.

Isabel ist die kleine Schwester von Doro, die sich um Isabel kümmert seit dem ihre Eltern tot sind. Isabel ist aufmüpfig und macht natürlich was sie will, was ihrer großen Schwester nicht immer passt. Dazu kommt noch ein Freund von dem Doro nichts hält. Isabel ist finde ich sehr naiv und beeinflussbar und vor allem ist sie ihrem Freund sehr hörig. Was er sagt macht Isabel auch, auch wenn sie vorher bedenken hat macht sie es trotzdem noch, was auch zu ihrem Verhängnis werden kann.

Francois ist seiner Meinung nach die Reinkarnation von „de Sade“ und so verhält er sich auch. Er entführt junge Frauen und missbraucht sie, nachdem er sie getötet hat lässt er ihre Leichen auf makabre Art und Weise verschwinden. Für mich ist Francois einfach nur ein geisteskranker der mit der realen Welt nicht klar kommt und deshalb sie in seine Welt als „de Sade“ zurückzieht.  Aber dieses tut er auf eine sehr intelligente Art und Weise, sonst hätten sie ihn ja schon lange geschnappt. Er muss also eine gewisse Intelligenz und auch Cleverness besitzen.

Die anderen Charaktere im Buch sind ebenfalls sehr gut ausgearbeitet und man kann sich immer eine Person vorstellen. Alle Charaktere haben ihre eigene Persönlichkeit die immer gut zum Vorschein kommen in den jeweiligen Situationen.

Die Handlungsorte sind wie man es bei Michael Barth gewöhnt ist ebenfalls sehr bildlich und gut beschrieben, ich hatte immer ein entsprechendes Bild vor Augen. Ich glaube das intensivste Bild hatte ich im Antiquariat bei den Regalen mit den Büchern.

Alles in allem kann ich nur sagen dass sich dieser Thriller für alle Fans des Genre lohnt. „Antiquariat de Sade“ bekommt von mir eine absolute Lese- und Kaufempfehlung. 

Amazonlink :


Bewertung :

Von mir erhält dieser Thriller 5 von 5 Sternen

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen