Donnerstag, 17. Dezember 2015

Rezension zu "Fürchte die Nacht - Tatort Köln" von Salim Güler




Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 29.11.2015
Verlag : Amazon Media EU S.à r.l.
Seiten : 307
Preis E-Book : 0,99 € (17.12.2015)

Klappentext :

»Du bist wie eine Rose, meine Prinzessin, deine Dornen sind voller Gift. Ich aber bin nur an deinen Blüten interessiert.«

Während ganz Deutschland in den Weihnachtsvorbereitungen steckt, erschüttern brutale Morde die Stadt Köln.
Ein psychopathischer Mörder bringt junge blonde Frauen um, indem er sie skalpiert und enthäutet.
Kann die Kölner Kripo um Lasse Brandt den Mörder schnappen oder wird es für weitere junge Frauen eine tödliche Weihnacht geben?

Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt ...

Zum Autor :

Salim Güler, aufgewachsen in Norddeutschland, studierte in Köln Wirtschaftswissenschaften und promovierte an der TU-Chemnitz. Er arbeitete lange Zeit in der freien Wirtschaft, zuletzt als Pressesprecher.

Schon als Schüler begann er mit dem Schreiben von selbsterfundenen Geschichten und diese Leidenschaft ließ ihn bis heute nicht los.
In seinen Romanen finden sich immer wieder auch gesellschaftlich aktuelle Themen wieder, die er geschickt in eine fiktive und hochspannende Geschichte einzubetten versteht.

Seine Bücher landen regelmäßig in den Bestsellerlisten der Amazon Verkaufs-Charts.

Salim Güler ist sehr am Austausch mit seinen Leserinnen und Lesern interessiert und freut sich daher über jeden Kontakt, entweder über Facebook oder über seine Homepage.

Rezension :

Mit dem Krimi "Fürchte die Nacht" hat uns Salim Güler einen sehr spannendes und aufregendes Lesevergnügen geschaffen. Das Cover hat mich sofort angesprochen und vorallem Neugierig gemacht.

In dem Buch ermitteln wir mit Brandt und Aydin in wirklich abscheulichen Morden. Der Mörder hat eine Vorliebe für Blondinen und er häutet und skalpiert sie. Brandt und Aydin tappen wirklich im dunkeln und werden vom Mörder an der Nase herumgeführt. Dazu kommt noch ein interner Kampf in der Polizeibehörde mit einem anderen Kollegen.

Brandt ist ein Kripobeamter wie man ihn sich am liebsten wünscht. Er nimmt kein Blatt vor den Mund und macht auch mal Druck bei den Zeugen, auch unternimmt er was auf eigene Faust was nicht immer seiner Vorgestzten schmeckt. Für mich ist ein richtig taffer Ermittler mit anscheinend viel Erfahrung in seinem Beruf. Leider hat er auch Schicksalsschläge hinnehmen müssen, zum einen hat ihn damals seine Verlobte einen Tag vor seiner Hochzeit verlassen um ihr Glück mit seinem Freund zu suchen und zum anderen wurde sein letzter jahrelanger Partner erschossen.

Aydin ist der neue Partner von Brandt und tritt ein schweres Erbe an. Er ist frisch von der Uni und noch ziemlich grün hinter den Ohren, aber trotzdem eine Bereicherung für das Team. Leicht hat er es bei Brandt nicht, den Brandt will nicht wieder eine so enge Bindung (Freundschaft) wie zu seinem letzten Partner zulassen. Aydin schluckt eine Menge runter aber zum ende des Romanes zeigt er seine Qualitäten.

Auch alle anderen Charaktere in dem Buch passen sich einfach wunderbar ein. Sie sind alle sehr bildlich beschrieben und man hat gleich ein passendes Bild vor sich.

Bei den Handlungsorten verhält es sich wie bei den Charakteren und hatte immer das passende Bild/Handlungsort vor meinen Augen, was ebenfalls der sehr detailtreuen und bildlichen Beschreibung geschuldet ist.

Der Schreibstil von Salim Güler ist auch in diesem Buch von ihm einfach nur toll. Das Buch liest sich einfach und schnell, so das man garnicht merkt wie schnell man eigentlich durch ist. Ich finde den Schreibstil sehr flüssig und auch nicht zu kompliziert. Die Kapitel sind nicht zu lang so das man auch mal schnell ein Kapitel lesen kann.

Ich kann diesem Buch von Salim Güler nur meine absolute Leseempfehlung aussprechen. Ich freue mich schon auch die nächsten und hoffentlich noch sehr vielen Bücher dieses Autors.

Amazonlink :

Fürchte die Nacht - Tatort Köln von Salim Güler

Bewertung :

Dieser Krimi erhält von mir 5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen