Sonntag, 6. Dezember 2015

Rezension zu "Kaisersturz" von Felix A. Münter




Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 13.11.2015
Verlag : Prometheus Verlag
Seiten : 395
Preis E-Book : 4,99 € (06.12.2015)

Klappentext :

800 Jahre herrschte das Imperium von Westrin über die Welt, doch das Kaiserreich ist nur noch ein Schatten früherer Zeiten. Während eines besonders harten Winters stürzen sich gleich drei Nachbarreiche wie Aasgeier auf das Land, bereit, das sterbende Kaiserreich unter sich aufzuteilen.

Doch das Imperium ist noch nicht tot. Alle Hoffnung der Zukunft liegt auf den kaiserlichen Zwillingen - kleinen Kindern. Wenn es nur gelingt, sie aus dem von Krieg, Intrigen und Gewalt versehrten Land zu retten, dann hat das Westrin vielleicht eine Chance. Dann überlebt es vielleicht auch den Sturz eines Kaisers…

Zum Autor :

Geboren am 03.06.1985 in Dortmund, dort auch aufgewachsen. Studium an der FH Dortmund im Fachbereich Angewandte Sozialwissenschaften. Diplom-Sozialarbeiter und Notfallseelsorger. Seit Jahr und Tag selbstständig im Sozial- und Gesundheitswesen, seit 2014 Autor.

Das fast mein Leben in vier Sätzen zusammen. Aber natürlich gibt es noch mehr, das man über mich sagen kann.
Ich bin: ein notorischer Vielschreiber;
jemand, der davon überzeugt ist, dass ein Autor jedes Genre beackern können sollte;
interessiert an Geschichte und Politik;
Casual-Gamer;
leidenschaftlicher Anzugträger;
Rollenspieler;
Brettspiel-Fanatiker.

Vor allem bin ich aber eins: Geschichtenerzähler.
(Quelle Amazon)

Rezension :

Mit dem Buch "Kaisersturz" hat uns Felix A. Münter ein wirklich meisterhaftes Fantasydebüt hingelegt. Ich muss sagen das Buch hat mit absolut gefesselt. Schon das Cover hat mich regelrecht in seinen Bann gezogen und dann hat auch der Klappentext noch Lust auf mehr gemacht.

In diesem Fantasyroman haben wir sehr viele Handlungsstränge, aber alles in allem kann man sagen das es in diesem Buch um Intrigen, Verrat und Hinterhalt geht. Der Kaiser wird verraten und ermordet. Es gelingt einer kleinen Gruppe Kaisertreuen mit den kaiserlichen Zwillingen zu flüchten. Während im ganzen Land gekämpft wird und es immer wieder hinterhältige Aktionen von König Atanasio gibt, flieht unsere kleine Gruppe durchs Land uind muss viele brenzliche Aktionen meistern. Ob siue es schsffen ihren Auftrag die kaiserlichen Zwillinge zu beschützen und was sie genau erleben müsst ihr schon selbst lesen.

Es gibt viele Charaktere in dem Buch die alle sehr schön und detailreich ausgearbeitet sind. Man hat immer sofort ein Bild vor Augen und man hat entweder sofort eine Sympathie oder nicht für die Person. Manche sehr charischmatische Charaktere haben leider nur einen sehr kurzen Auftritt, dafür bleiben sie aber in guter Erinnerung.

Wir hätten da zum Beispiel Dal ein großer Kämpfer und das meine ich wörtlich, der aber trotzdem auch eine weiche Seite hat. Er ist ein grober Kämpfer der alles aus seiner Kraft und Größe machen will, was aber nicht immer klappt. Er hat aber auch einen Beschützerinstinkt vorallem seiner Schwester gegenüber.

Dann haben da noch Gneo der vom Kaiser den Auftrag hat die Zwillinge zu schützen. Und das tut er auch aus voller Inbrunst, auch wenn ihn das leider das Leben kostet, was ihn in meinen Augen aber auch zu einem Helden macht, denn durch seine Tat verschafft er den anderen Beschützern einen sehr wertvollen Vorsprung.

Brygos ist ein "Berührter" und sucht ebenfalls die Zwillinge warum weiß er selber nicht, aber er erfährt es noch von den anderen. Er ist eine sehr hohe Bereicherung für die Kaisertreuen und die Zwillinge er beschützt sie in einer anderen Ebene und opfert auch sein Leben für Sie. Ich fand es sehr Schade das dieser Charakter uns verlies.

König Atanasio ist ein hinterhältiger Verbündeter. Nachdem die ganze Schwerstarbeit getan ist fällt er seinem Verbündeten Al-Asmari in den Rücken. Er greift seine Truppen im zu bestezenden Land an und das mit Hilfe anderer Verbündeter und belagert seine Hauptstadt. DesWeiteren hat er auch noch Blutmagier die nicht ganz fair kämpfen.

General Menas iust einer der Verräter des alten Kaiserreiches und versucht sich die Gunst von König Atanasio zu erlangen, was ihm aber nicht so wirklich gelingen will. Dann bekommt er auch noch von CEO dem Anführer der Eisernen (der Leibgarde von König Atanasio) offenbart das er sowieso nie das erreichen wird was er will, da er eh als "Verräter" abgestempelt ist.

Auch die ganzen anderen Charaktere wie Sym, Inaros, Nysa, Bey Naim, Morleo und so weiter sind absolut perfekt in die Geschichte eingearbeitet und passen zu ihren Rollen die sie spielen.

Das Buch springt zwischen vielen Schauplätzen hin und her was aber dem Lesespass keinen Abbruch tut. Man fand sich sofort wieder zurecht wenn man den Handlungsort wechselte, was an den sehr detailgenauen Beschreibungen des Autors liegt.

Das Buch lässt sich sehr schnell und flüssig lesen, man merkt leider garnicht wie schnell man mit dem Buch durch, die Kapitel sind nicht zu lang aber auch nicht zu kurz. Mich hat der Schreibstil einfach nur gefesselt und ich konnte das Buch einfach nicht weglegen und musste immer weiter lesen. Felix A. Münter weiß einfach den Leser zu fesseln wie kein anderer.

Alles in allem muss ich sagen das der Debütroman im Fantasybereich einfach nur grandios gelungen ist und ich mir weitere Bücher von Felix A. Münter in Bereich Fantasy wünsche.

Amazonlink :

Kaisersturz von Felix A. Münter

Bewertung :

Dieser Fantasyroman bekommt von mir 5 von 5 Sterne.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen