Samstag, 11. Juni 2016

Rezension zu "Auf Leben und Tod" von Martin S. Burkhardt



Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 29.12.2015
Verlag : Luzifer-Verlag
Seiten : 284
Preis Print : 12.99 €

Klappentext :

Henry, ein gewalttätiger, kaputter Mann, besitzt geeignete Räume. Er fängt Frauen und Männer ein und zwingt sie in seinen unterirdischen Katakomben zum Sex.
Eine neue Generation wächst heran, die das Tageslicht niemals gesehen hat. Bereits von klein auf müssen die Kinder lernen, sich zu behaupten. Henry ist ein Fan von brutalen Ultimate-Kämpfen und möchte diese Kämpfe zum Mittelpunkt seines unterirdischen Reiches machen.
Aus den Kindern werden im Laufe der Jahre Jugendliche. »Einfache« Kämpfe reichen Henry nicht mehr aus. Von nun an geht es auf Leben und Tod.

Zum Autor :

Martin S. Burkhardt, Jahrgang 1970, hat eine grundsolide kaufmännische Ausbildung absolviert, Pressearbeit für verschiedene Theater gemacht und als freier Redakteur gearbeitet. 2002 gründete er die Musicalzeitschrift »Blickpunkt Musical«, kurze Zeit später die »Akademie Modernes Schreiben«, deren Geschäftsführer er ist.
2007 war er unter den Finalisten beim »rotfuchs Schreibwettbewerb«. Seitdem gilt seine große Leidenschaft der Gänsehaut anderer Leute und dem Verfassen unheimlich gruseliger Geschichten. 
(Quelle Amazon)

Rezension :

Mit dem Thriller "Auf Leben und Tod" hat uns Martin S. Burkhardt ein wirklich schockierendes Buch beschert, wo aber auch die Frage aufkommt ob sowas wirklich passieren kann. Das Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen, im oberen Teil das blutverschmierte Gesicht einer Frau und im unteren Teil ein anscheinend verlassener Hof im nirgendwo. Es wirkt auch sehr düster und das gefällt mir, denn es lässt auf eine tolle Geschichte hoffen.

In dem Buch bewegen wir uns mit Henry, einem meiner Meinung nach völligen Pychopathen, der sich eine Welt erschaffen hat in der er der "König" ist und er die Regeln vorgibt.

Henry ist ein Psychopath wie man ihn sich vorstellt. Er wurde in seiner Kindheit von seinem Vater nur erniedrigt  und geschlagen, was auch zum Teil bestimmt an der Alkoholsucht des Vaters lag, aber auch von seiner Mutter wurde er geschlagen und missbraucht, sowas geht an Niemanden spurlos vorbei. Nach dem Tod seiner Eltern erschafft er sich seine unterirdische Welt, in die er selbstverschleppte und auch gekaufte Menschen steckt und sie hält wie Tiere. Er nimmt sich alles was er will unter anderem auch die Mädchen und lässt die Bewohner seiner Unterwelt gegeneinander bis zum Tod kämpfen. Henry ist meinen Augen ein kranker Mensch der in seiner eigenen Welt lebt.

Aldiana ist ein Mädchen der zweiten Generation in der Unterwelt und in Alona verliebt, welcher ihre Gefühle auch erwidert. Sie scheint einen Sonderstatus zu haben bei Henry, der auch noch aufgelöst wird im Verlaufe der Geschichte. Sie trainiert sehr hart und schafft es sogar die vermeindlich beste Kämpferin in einem Kampf zu töten. Für mich ist Aldiana eine sehr selbstbewusste Person für ihr Alter, die weiß was sie will und nie aufgibt eine Lösung zu finden.

Auch die anderen Charaktere die in dem Buch vorkommen passen sich sehr gut in die Geschichte ein und sind ihrer Wichtigkeit nach gut ausgearbeitet. Sie haben Hintergrund den man mal mehr oder weniger erfährt, aber die Informationen reichten mir völlig aus.

Die Handlungsorte waren am Anfang für mich eher schwer vorstellbar, da es sehr verwirrend war, aber mit der Zeit hat man sich dran gewöhnt man fand sich sogar in der unterirdischen Welt zurecht.

Der Schreibstil von Martin S. Burkhardt ist einfach nur toll, das Buch liest sich sehr flüssig und die Kapitel sind nicht zu lang oder zu kurz. Es gibt kaum verschachtelte Sätze oder zu mindestens kam es mir nicht so vor und es wurde auch auf zu viele Fremdwörter verzichtet, was das lesen zu einem Genus macht. Ich fand den Schreibstil sehr entspannend und die Seiten flogen nur so dahin, man merkte garnicht wie schnell das Buch zu Ende gelesen war.

Alles in allem kann ich dieses Buch allen empfehlen, die gerne etwas schockierendes lesen wollen was nicht ganz alltäglich ist, aber widerum einem zum nachdenken bringt. Ich stelle mir echt die Frage ob es das wirklich geben kann. Sind manche Menschen echt so manipulierbar das sie anderen alles glauben und ihnen hörig sind ?

Amazonlink :

Auf Leben und Tod von Martin S. Burkhardt

Bewertung :

Von mir erhält dieser Thriller absolut schockierende 
5 von 5 Sternen

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen