Sonntag, 12. Juni 2016

Rezension zu "Blut und böser Mann" von Elias Haller





Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 14.03.2016
Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten : 314
Preis Print : 9,99 €

Klappentext :

Der Weiße Wolf ist heimtückisch, erbarmungslos und tödlich. Dabei ist er nur ein Gerücht.
Bis er seine Beute findet ...

Nachdem ein Jagdwaffenhersteller, dessen Frau und die Tochter spurlos verschwinden, bittet ein Kollege Kriminalhauptkommissar Erik Donner um einen dubiosen Gefallen. Unter Umgehung sämtlicher Dienstvorschriften soll er helfen, den Vermisstenfall aufzuklären.
Von da an dreht sich die Spirale des Verbrechens unaufhaltsam. Mehr und mehr Menschen schweben in Lebensgefahr. Alles deutet darauf hin, dass jemand einen Rachefeldzug führt. Doch dieser jemand sollte längst tot sein.

Zum Autor :

Elias Haller, Jahrgang 1977, lebt in einer sächsischen Großstadt. Den Zündstoff für seine packenden Thriller bezieht er aus seiner beruflichen Erfahrung mit Rechtsbrechern und deren Opfern. Seine Leidenschaft fürs Schreiben ermöglicht es ihm, (kaltblütige) Mörder und (tragische) Helden aufeinander loszulassen, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben.

Unter dem Pseudonym Nicholas Vega veröffentlichte er zudem im Jugendbuchgenre mehrere Fantasy-Bestseller und schaffte es damit 2013 auf Platz 1 der Amazon Kindle Charts. "Der Junge, der Glück brachte" war zudem Preisträger beim Autoren@Leipzig Award der Leipziger Buchmesse 2014 (Platz 3).

Rezension :

Mit dem Thriller "Blut und böser Mann" präsentiert uns Elias Haller den dritten Fall um Kriminalhauptkommissar Erik Donner. Das Cover passt wunderbar und unverkennbar zu der Serie um Erik Donner und gefällt mir sehr gut.

Im dritten Fall von Kriminalhauptkommissar Donner ermittelt er in einem Entführungsfall. Nicht das er beurlaubt wird, nein auch seine ihm zugetelte Praktikantin wird ermordet. Natürlich ermittelt er trotzdem weiter und handelt sich und seiner Kollegin Anne Kolka ein Menge Ärger ein. Eine wirklich Spannende Jagd nach den Entführern, Mördern und deren Handlangern begint.

Kriminalhauptkommissar Erik Donner ist ein Bulle vom alten Schlag. Er geht nach seinem Gefühl und ermittelt auf eigene Faust egal was kommen mag. Als ehemaliger Boxer geht er auch keiner Konfrontation aus dem Weg, oftmals zum Leid seiner Gegner. Mir persönlich ist Donner sehr sympathisch und ein alter Haudegen, so wie ich mir einen Kommissar vorstelle. Auf Dienstvorschriften pfeift er, was natürlich bei seinen Vorgestzten nicht gut ankommt.

Kriminaloberkommissarin Anne Kolka ist eine Kollegin von Donner, welche auch Gefühle für ihn hegt. Leider wird sie vermeintlich von Donner vor den Kopf gestoßen und sie spielt die eingeschnappte. Man merkt wie eifersüchtig sie auf andere weibliche Personen ist. Sie  ist Donner meiner Meinung nach total verfallen, weil sie ihm auch nichts ausschlagen kann obwohl sie die Vernünftigere der Beiden ist. Auf mich macht sie als alleinerziehende Mutter einen sehr kompetenten Eindruck und sie steht anscheinend mit beiden Beiden fest im Leben.

BKA-Agent Rammler war mir von Anfang an sehr unsympathisch und ich wurde auch nicht enttäuscht. Er tritt sehr arrogant auf und versucht die Wahrheit zu verbiegen, was auch am Schluß sehr deutlich wird.

Alle anderen im Buch auftretenden Personen sind sehr passend gewählt und auch sehr gut ausgearbeitet. Sie passen sich wunderbar in die Geschichte ein und haben alle ihren Hintergrund, den man erfährt soweit es wichtig ist.

Die Handlungsorte konnte ich mir alle wunderbar vorstellen, da sie ausreichend beschrieben waren, ich fand es wurden nicht zu viele unwichtige Details beschrieben, die den Lesefluss nur wieder unterbrochen hätten.

Der Schreibstil von Elias Haller kann man als wunderbar und absolut flüssig beschreiben, das Buch liest sich nur so weg. Die kurzen Kapitel lesen sich schnell und man hat immer mal einen Punkt an dem man mal eine Pause einlegen kann, obwohl man das garnicht möchte. Bei dem Thriller wird man von Anfang an gefesselt und die Spannung bricht bis zum Ende einfach nicht ab. Auch wurde auf komplizierte Sätze und Fremdwörter verzichtet, sogar bei den Namen hat man keine Probleme, selbst bei den russischen nicht.

Ich kann den dritten Fall von Erik Donner allen Thriller-Fans ans Herz lesen, ich werde bestimmt auch alle weiteren Fälle von Kriminalhauptkommissar Donner lesen.

Amazonlink :

Blut und böser Mann von Elias Haller

Bewertung :

Dieser Thriller erhält von mir spannende 5 von 5 Sternen

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen