Sonntag, 3. Juli 2016

Rezension zu "Stumme Vergeltung" von Marcus Hünnebeck



Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 04.06.2015
Verlag : CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten : 186
Preis Print : 5,06 €

Klappentext :

Kommissar Stenzel steht vor einem Rätsel: Wer hat die schöne Studentin Konstanze umgebracht? Während die Polizei fieberhaft versucht, den Täter zu finden, plant der ein Massaker im Herzen der Stadt. Den Ermittlern bleiben nur wenige Stunden Zeit, um ihm auf die Spur zu kommen und damit ein Blutbad zu verhindern ...

Zum Autor : 

Marcus Hünnebeck wurde 1971 in Bochum geboren, studierte an der dortigen Ruhr-Universität Wirtschaftswissenschaften und lebt inzwischen als freier Autor im Rheinland. Nach den ersten Veröffentlichungen ab 2001, bei denen es sich um Thriller handelte, verfasste er unter dem Pseudonym Marc Beck zahlreiche Kinder- und Jugendbücher. Seit 2013 bringt er als Selfpublisher und auch in Zusammenarbeit mit Verlagen wieder Bücher für Erwachsene heraus. "Die Rache des Stalkers" schaffte im Juli 2013 den Sprung in die Top 10 der Amazon-Bestseller-Charts. Dem Roman "Verräterisches Profil" gelang dies im Dezember 2013. "Wenn jede Minute zählt" erreichte im Juni 2014 die Spitzenposition der Kindle-Charts und gehörte zu den zehn beliebtesten E-Books 2014. Im selben Jahr brachte er unter dem Pseudonym Jo C. Parker den humorvollen Roman "595 Stunden Nachspielzeit" heraus. Im September wird bei LYX sein neuester Thriller "Im Auge des Mörders" erscheinen.

Rezension :

Mit dem kurzem Thriller "Stumme Vergeltung" hat uns Marcus Hünnebeck eine wirklich schöne Geschichte beschert. Das Cover hat mir sofort gefallen. Der zersprungen wirkende Titel stach mir sofort ins Auge und auch die Häuserkulisse fand ich sehr passend.

In dem Buch ermittelt Kommissar Peter Stenzel in einem Mordfall an einer Studentin, die ihren Körper einmal die Woche verkauft, damiot sie einen kleinen Nebenverdienst hat. Durch die Jagd auf den vermeintlichen Mörder, wo man davon ausgeht das es der letzte Freier ist kommt der Kommissar einem Kinderpornoring auf die Spur. Der Freund der Ermordeten will auf eigene  Faust Justiz üben kann es aber doch nicht. Zu guter letzt soll noch ein Anschlag auf die Ratsversammlung stattfinden....

Kommissar Stenzel scheint mir sehr abgeklärt zu sein. Ers teht mit beiden Beinen im Leben und ist das zweite mal verheiratet, aber arrangiert sich anscheinend mit seiner jetzigen Frau wunderbar. Er versucht das Familienleben aufrecht zu erhalten und nicht zu kurz kommen zu lassen. Er war mir auf Anhieb sehr synpathisch und ich konnte mich mit ihm bestens arrangieren.

Arnd Mühling ist eines der Ratsmitglieder und ist Anhänger doch sehr ausgefallenen Sexpraktiken, weshalb er auch Konstanze besucht und dafür bezahlt. Auch plant er mit einem großen Knall berühmt zu werden. Er wurde anscheinend früher viel gemobt und hat den Frust in sich aufgestaut und so will er sich rächen. Er hat für mich eine Schraube locker und gehört in die Klapse.

Auch alle anderen Personen die in dieser kurzen Geschichte auftreten passen sich wunderbar ein und sind nicht fehl am Platz. Ich hatte immer vor dem inneren Auge ein passendes Bild.

Bei den Handlungsorten hatte ich auch immer einen pasendes Bild vor Augen und ich fand mich super zurecht an den Orten. Ich fand auch das die Orte ausreichend beschrieben waren, auch wenn man die Gegend nicht kennt.

Der Schreibstil von Marcus Hünnebeck ist einfach wunderbar, das Buch liest sich sehr schön und man kann das Buch leicht lesen. Es werden kaum Fremdworte oder auch lange Schachtelsätze verwendet, was den Lesefluss sehr zum positiven beeinflußt.

Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen, wenn man einen kurzen Roman für mal zwischendurch brauch. Es gibt hier eine absolute Leseempfehlung von mir.

Amazonlink :

Stumme Vergeltung von Marcus Hünnebeck

Bewertung :

Von mir erhält dieser Roman spanende 5 von 5 Sternen

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen