Montag, 2. April 2018

Rezension zu "Die Akte Harlekin" von Thomas Vaucher




Buchdaten :

Erscheinungsdatum : 17.08.2016
Verlag : Riverfield Verlag
Seiten : 352
Preis Print :  18,00 € (gebundene Ausgabe)

Klappentext :

Ein Serienkiller, der seine Opfer sämtlicher Körperflüssigkeiten beraubt, versetzt die Bevölkerung in der Hansestadt Bremen in Angst und Schrecken. Die Angehörigen der Ermordeten begehen wenige Tage nach den Verbrechen Selbstmord, nachdem sie angegeben haben, ihnen seien die Getöteten als Geister erschienen. Die Polizei tappt im Dunkeln und engagiert den ehemaligen Kommissar und Experten für Okkultes, Richard Winter, als externen Ermittler für den Fall. Im Laufe seiner Nachforschungen macht Winter eine grauenvolle Entdeckung, die ihn jedoch bald selbst ins Visier des Killers geraten lässt …

Zum Autor :

Thomas Vaucher, 1980 in Freiburg (CH) geboren, ist Autor, Musiker, Schauspieler und Lehrer. Er war seit jeher vom Mittelalter und dem Fantasy-Genre begeistert, welches er bei Rollenspielen lieben lernte. Selbst aktiver Spieler und Organisator von Rollenspielen und Live-Rollenspielen (LARPs), schrieb er schon als Kind Fantasy-Kurzromane.
Seine Geschichte "Tyrions Wacht" aus der Anthologie "Der Treue geopfert (Arcanum Fantasy Verlag) erreichte beim Deutschen Phantastik Preis 2009 den 2. Platz.
2010 wurde sein erster Roman (der historische Roman "Der Löwe von Burgund") publiziert. Zahlreiche weitere folgten.
Thomas Vaucher ist auch Mitglied der Heavy Metal Formation EMERALD (CH), welche bisher sechs CDs (zwei davon bei Shark Records (D), drei davon bei Pure Steel Records (D)) veröffentlicht hat.
(Quelle Amazon)

Rezension :

Mit dem Buch "Die Akte Harlekin" hat uns Thomas Vaucher einen tollen Thriller beschert, der mal etwas anderes ist. Das Cover passt wirklich gut zum Buch, was man im Verlaufe der Geschichte bemerkt.

In dem Buch begleiten wir Ex-Kommissar Richard Winter der nach einer missglückten Geldübergabe bei der Polizei seinen Job verloren hat. Jetzt wird seine Hilfe von der Polizei benötigt, in einem Fall mit einem Serienmörder. Nur leider kommt er ins Visier der Polizei und er muss seine Unschuld nun beweisen.

Richard Winter ist ein Ex-Kommissar der sich nun nach seiner Entlassung bei der Polizei sein Geld als Privatdetektiv verdient. Er ist dem Alkohol verfallen und anscheinen auch Kettenraucher. Hier wurde das typische Klitschee bedient. Im Laufe der Geschichte scheint er aber weniger zu Rauchen und zu Trinken. Auch verträgt er sich wieder mit seinem Adoptivvater mit dem er sich vor Jahren verkracht hat. Er ist ziemlich Clever und hat eine schnelle Auffassungsgabe. Seine Schlussfolgerungen sind immer sehr schlüssig. Er macht eine für mich sehr positive Entwicklung durch.

Cathrine Weiß ist anscheinend die einzige die wirklich an Richard Winter glaubt. Sie unterstützt ihn in jeder Situation und rettet ihm anscheinend auch öfters das Leben. Anscheinend ist sie Richard persönlicher Schutzengel.

Auch alle anderen Chararktere, die einem im Buch begegnen, passen sich wunderbar in die Geschichte ein. Eine wirklen sehr mystisch und andere haben einen eher kurzen Auftritt. Aber trotzdem haben alle genügend Tiefe um sie einordnen zu können. Auch das es Charaktere gibt die nicht menschlich sind finde ich mal ganz interressant in einem Thriller.

Die Handlungsorte sind alle sehr gut gewählt und ausreichend beschrieben. Ich habe immer ein passendes Bild vor meinen Augen gehabt.

Der Schreibstil des Autors ist einfach toll. Das Buch liest sich einfach sehr schön und die Kapitel haben genau die richtige Länge. Die Seiten fliegennnur so dahin und man möchte garnicht aufhören zu lesen. Die Spannung ist immer auf einem Niveau das man garnicht aufhören will zu lesen, zum Schluss des Buches kommt nochmals richtig Fahrt auf und die Spannung steigt rapide,

Alles in allem ist das mal ein Thriller der anderen Art. Mir hat er sehr gut gefallen und ich kann ihn nur weiterempfehlen.

Amazonlink :

Die Akte Harlekin von Thomas Vaucher

Bewertung :

Dieser Thriller bekommt von mir geisterhafte 
5 von 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen